Wertvolle Tipps vom Fachmann

Bürsten und reiben ist streng tabu!

ES IST PASSIERT!

Lieber Kunde, auch wenn es noch so verlockend ist, bitte reiben Sie nie und auf keinen Fall den Fleck "weg"; beim Reiben arbeiten Sie den Fleck ins Gewebe und umso schwieriger wird es die unerwünschte Substanz wieder zu entfernen. Im schlimmsten Fall beschädigen Sie sogar die Fasern und die Färbung und ihr Lieblingsstück ist unwiederbringlich kaputt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, dass Sie die Verschmutzung selbst entfernen können, dann bitte lassen Sie es. Mit Waschen (Mechanik), Wasser (Temperatur) und Waschmittel (Chemie) wird der Fleck verfälscht und im schlimmsten Fall fixiert.


Beim Kauf zu beachten:

Die Qualität diverser Kleidungsstücke ist leider nicht immer mit dem Preis konform. Achten Sie bitte darauf, dass die verpflichtende Materialbezeichnung auch vorhanden ist und heben Sie sich auf jedenfall den Kaufbeleg zumindest bis zur ersten Reinigung auf. Nichttextile Teile tierischen Ursprungs (Leder und Echtfell), müssen deutlich am Etikett zu erkennen sein. Fehlt die Materialbezeichnung und die Pflegekennzeichnung schon beim Kauf, dann bitte Finger weg. In diesem Fall haben Sie eine sehr beschränkte Gewährleistungs. Um bei einem Material- oder Färbungsfehler zu ihrem Recht zu kommen, müssen Sie mit einem immensen Aufwand rechnen.

Schimmelpilzsporen und Milbenkot

verursachen oft Asthma, Augenbrennen, Husten, Juckreiz und machen krank. Zusammen mit der Feuchtigkeit und der Betttemperatur von 30°Celsius, fühlen Sie sich in Polstern, Matratzen und Bettdecken so richtig wohl. Experten raten zu einer breiten Angriffsfront: tägliches Lüften des Bettzeugs, wöchentlicher Wechsel der Bettwäsche und mindestens einmal im Jahr die Reinigung durch einen Fachbetrieb von Decken und Pölstern.